Und schon wieder das Abwasser.

Nachdem wir nun schon einige Wochen auf das Angebot unseres Abwasserzweckverbands warten, wies ich sie nochmal freundlich darauf hin uns besagtes Angebot endlich zukommen zu lassen. Bei uns kostet ein Abwasseranschluss durchschnittlich 4000 €, ich betone 4000 €. Wir wurden schon daraufhin gewiesen, dass es für uns wohl ca. 6000 € kosten wird, da der Weg zum Schacht länger ist. Bis dahin alles noch im Rahmen. Als ich nun den Briefumschlag öffnete und mich eine Summe von 12500 €  💶 angrinste war ich erstmal sprachlos, um kurze Zeit später völlig angefressen bei besagtem Verband anzurufen. „Joah, ich hab bei den 6000 € was vergessen was reinzurechnen, blablabla, ja und nun ist es halt doppelt soviel geworden, aber Sie können ja vielleicht einen Antrag (was sonst) stellen, sich dezentral anschließen zu dürfen, wegen unverhältnismäßig hoher Anschlusskosten, aber da muss ich auch erst mit dem Verbandsführer reden.“ Aha. Dezentral klingt gut und ist allemal billiger (so um die 5000 €) als diese freche Summe.

5 Telefonate später „Der Verbandsführer wird einem dezentralen Anschluss nicht zustimmen, aber vielleicht müssen sie auch noch eine Hebeanlage installieren.“ Kostet ja nix, auch nur um die 4000 €. Ich meine, das sind ein paar, in die Erde eingebuddelte, Rohre, durch die einfach nur 💩 , Pipi und Seifenwasser 🚿 🛁 durchschwimmen. Vielleicht sind es ja vergoldete Rohre, das wäre noch zu erfragen. Fortsetzung folgt …

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.