19.06 – 23.06 // Innenausbau Teil III und wieder der ZWAG 🙄

Nachdem nun außen (bis auf den Sockel, der immernoch im schönsten Styroporweiß erstrahlt) alles chic ist, geht es drinnen weiter. Innerhalb von zwei Wochen soll nun der ganze Innenausbau gemacht werden 😵 Ein ganz schön sportliches Programm. Diese Woche ist das ganze Obergeschoss dran und soll mit OSB und Gipskarton beplankt werden. Wie nicht anders zu erwarten war haben die zwei das straffe Programm, bis auf ein paar Kleinigkeiten, geschafft  👏🏻 💪🏻

Was ich wirklich mal negativ anmerken muss ist die fehlende Bautür. Seit Wochen muss das Haus mit einer MDF-Platte verschlossen werden. Wenn Akost eine steigende Anzahl an Baustellen hat, sollte sich auch die Anzahl der Bautüren erhöhen – nur mal so als kleiner Tip 😉 Spätestens, wenn nächste Woche der Estrich kommen soll erwarte ich, dass endlich eine Bautür eingebaut wird. Ich gehe unseren Zimmermänner damit bestimmt schon tierisch auf’n Sack 🙄😬, aber die zwei können ja auch nix dafür.

Unser Kaminbauer war diese Woche auch da, um den Kamin anzuzeichnen. Ein gemauerter Kamin hat zu viel Gewicht, so dass an dieser Stelle die Dämmung und der Estrich ausgespart werden müssen, damit später keine Risse entstehen.

Und wieder der ZWAG

Langsam, aber sicher geht meine Geduld mit unserem Abwasserzweckverband zur neige. Man muss ja nun schon 70% anzahlen, was wir diese Woche für den Trinkwasseranschluss getan haben, und dann einen Termin mit dem dazugehörigen GasWasser💩-Meister vereinbaren. Gesagt, getan. Der Termin vor Ort war schnell gemacht (um auch mal was Positives über unseren ZWAG zu sagen). Am gleichen Tag rief mich besagter Meister nochmal an, um mir zu sagen, dass die Trinkwasserleitung bei uns in ca. 3m Tiefe liegt und das alles gar nicht so einfach ist den kurzen, günstigen Anschluss bei uns zu realisieren und wir auch hier über die gesamten 60m (also die Länge unseres Abwasserrohres, was ja schon sauteuer ist) gehen sollen. Wer soll das denn schon wieder alles bezahlen? Wir haben den Antrag vor Monaten eingereicht und denen fällt erst jetzt auf, dass das Wasser dort in 4 m Tiefe liegt und das alles komplizierter ist als erwartet? 😡

Irgendwie wollen sie dann den Trinkwasseranschluss in den Graben des Abwassers mit reinschmeißen, damit keine weiteren Kosten für Erdarbeiten entstehen. Darf man das? Was ist, wenn mal was am Abwasserrohr ist? Wird dann unser Trinkwasser verseucht? Wir haben nächsten Dienstag nochmal einen Termin vor Ort, da werden wir die Sache dann hoffentlich klären.

Beim Abwasser konnten wir, mit Hilfe des Bürgermeisters (Danke an Herrn Schilling 👍🏻) zumindest schonmal erreichen, dass wir eine externe Firma damit beauftragen dürfen, die nicht solche exorbitanten Preise verlangt. Der ZWAG hatte sich vorher gegen jegliche Vorschläge gewehrt, somit ist das eine echter Fortschritt.

 

Please follow and like us:

2 Gedanken zu „19.06 – 23.06 // Innenausbau Teil III und wieder der ZWAG 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.