[ Willkommen ]

Hallo und Willkommen auf unserer Seite. Hier werden wir Euch über die schönen und anstrengenden Dinge rund um den Bau eines Holzhauses informieren.

Wir sind eine Familie mit zwei kleinen Kindern. Als wir uns 2014 ein Grundstück kauften wollten wir dies ursprünglich nur als Garten nutzen. Aber da 600 m² des Grundstücks Bauland sind konnten wir uns dann doch ganz gut vorstellen dort ein Haus zu bauen. Dieses Vorhaben erwies sich allerdings schwieriger, als gedacht. Dazu muss man wissen, dass auf dem Grundstück eine alte Wasserwehranlage vorhanden war, dessen Verrohrung quer unter unserem Grundstück verlief. Sie dient dem Hochwasserschutz und verbindet den linken Bachlauf mit dem rechten zwischen denen unser Grundstück liegt. Wir hätten unsere Seite daher auch „das Haus zwischen den zwei Bächen“ nennen können, aber genau gegenüber liegt außerdem ein Ententeich, daher der Name der Seite. Die Anlage aus den 30igern hatte schon schönere Tage gesehen und verfiel zunehmend. Wir baten daher die Stadt und den Bürgermeister, die Anlage zu erneuern und umverlegen zu dürfen, damit ein Neubau den nötigen Abstand zur Anlage aufweist (mind. 5 m bis Rohrmitte). Da es ein Bauwerk öffentlichen Interesses ist wurden die Kosten und die Bauausführung durch die Stadt übernommen und die Untere Wasserbehörde hatte da ja auch noch ein Wörtchen mitzureden, was zu einer unwesentlichen (waren ja nur 2 Jahre ;o) Verzögerung unseres Vorhabens führte. Aber ich will mich nicht beschweren, ich bin froh, dass wir die Kosten nicht selber tragen mussten. Und wenn wir eines gelernt haben, dann ist es Geduld.

2017 ist es nun endlich soweit. Ende 2014 haben wir uns mit der Firma Akost GmbH zum ersten Mal in Verbindung gesetzt (ohne zu ahnen, welch langwieriger Prozess noch vor uns steht). Für meinen Mann und mich war schon immer klar, wenn wir ein Haus bauen, dann ein Holzhaus. Nach einiger Recherche im Internet stießen wir auf die die Seite der Akost GmbH. Nicht nur wir, sondern auch Akost musste einen langen Atem beweisen. Anfang Februar 2017 halten wir nun endlich die Baugenehmigung in unseren Händen und freuen uns auf den Hausbau.

Wie es weiter geht findet Ihr im Bautagebuch.

Sonnige Grüße,

Monchi